Vielfalt und Zusammenhalt

Sonnenblume_Vielfalt
Grafik: Pia Danner - pzwe.de

Unsere Stadt ist eine Stadt der Vielfalt und das ist gut, denn Vielfalt bereichert unsere Gesellschaft. Die GRÜNEN kämpfen für eine Gesellschaft, die es allen Menschen ermöglicht mitzumachen und in der alle gleichberechtigt und selbstbestimmt zusammenleben. Wir fordern eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Gleichzeitig setzen wir uns für die Rechte von Lesben, Schwulen, bi-, inter-, transsexuellen und queeren Menschen ein. Kulturelle Vielfalt ist für uns Chance und Tatsache. Chancengleichheit muss unabhängig von Herkunft und Geschlecht sein – in der Schule, bei der Arbeit, in der Politik. Alle Menschen sollen ihre Potenziale entfalten und ihr Leben frei gestalten können. Deshalb machen wir uns stark für gleiche Rechte für alle– für eine zukunftsfähige, kreative und gerechte Gesellschaft.

Foto: Eric Marquardt
24.11.15 12:10

Witte: Geflüchtete Frauen sind überdurchschnittlich häufig von Gewalt betroffen

 

28.07.15 12:03

Grüner Regionsverband und grüner Stadtverband Hannover rufen zur Beteiligung an den Protesten gegen Nazi-Aufmarsch auf

Grüne besuchen Special Olympics-Gelände (mit dabei: Stefan Körner (5.v.l. Landesvorsitzender Grüne NI) und Gisela Witte (3. v.r. Vorsitzende Grüner Stadtverband Hannover)
17.07.15 12:32

Grüne besuchen Landesspiele von Special Olympics Niedersachsen

02.02.15 10:29

Gardemin: Mit nationalen Symbolen kann man kein Zeichen für eine offene Gesellschaft setzen

09.01.15 12:15

Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft - Gemeinsam gegen Ausgrenzung und Rassismus

20.11.14 12:48

GRÜNE demonstrieren für Vielfalt statt Einfalt

Claudia Roth
14.11.14 11:58

GRÜNE Hannover begrüßen Auftrittsverbot für die rechte Band Kategorie C

12.11.14 15:16

Der GRÜNE Stadtverband ruft zur Teilnahme an den Gegenprotesten auf!

12.11.14 11:50

Witte: Verhalten der Partei "Die Hannoveraner" brandgefährlich

03.11.14 12:31

Leverenz: Gemeinsamer Protest formiert sich - gewalttätigen Rassisten darf nicht die Straße überlassen werden

Seiten