Bike Konferenz Hannover ein voller Erfolg: Mehr Radverkehr für eine lebenswerte Stadt

  • Veröffentlicht am: 8. August 2017 - 13:22
© Grüne Hannover, Foto: Tobias Preising

Am letzten Samstag hatten die Grünen in Hannover zu einer eintägigen Konferenz zum Thema Radverkehr eingeladen. Über 80 Personen sind dieser Einladung gefolgt. Bei ordentlichem Wetter und super Stimmung wurde intensiv und auch mal kontrovers diskutiert. Einig waren sich alle in einem Punkt: In Hannover ist noch viel zu tun.

Referent Herbert Tiemens aus Utrecht brachte gute Impulse aus seiner Heimatstadt mit. „In Hannover fahren schon viele Menschen Fahrrad. Jetzt geht es darum, auch die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung zu stellen“, so Tiemens. „Dann werden noch viel mehr Menschen aufs Rad umsteigen.“ In vielen Fotos zeigte er deutlich, dass die Utrechter ihren Radwegen viel Platz geben, damit sie sicher sind und auch so wahrgenommen werden – und dass dies dazu führt, dass viele Menschen Rad fahren.

Heinrich Strößenreuther aus Berlin begeisterte alle mit seinem Bericht über den Volksentscheid Fahrrad, der nun zum Radgesetz in Berlin führt. „Es ist wichtig, dass wir als Gesellschaft, den Druck auf die Politik erhöhen“, sagte Strößenreuther. Er zeigte, wie es den Berliner*innen gelang, viele Menschen für das Thema Radverkehr zu begeistern. „Mit lustigen Aktionen erreichen wir mehr Menschen und bringen unser Thema in die Öffentlichkeit. Schließlich gehen saubere Luft und Gesundheit, Sicherheit und Stadträume mit Platz zum Leben alle Menschen etwas an.“

Die Konferenzteilnehmer*innen haben ihre Ergebnisse in 10 Forderungen zusammengefasst, die sich an die Politiker*innen der Landeshauptstadt Hannover richten. Ziel: Mehr Radverkehr für eine lebenswerte Stadt. Organisatorin Gisela Witte von den Grünen ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Jetzt werden wir daraus konkrete Politik machen. Den Rückenwind der vielen engagierten Teilnehmer*innen nehmen wir dafür mit.“