Pressemitteilung des Stadtverbands: Ein neues Verkehrskonzept für die Innenstadt

  • Veröffentlicht am: 26. Mai 2020 - 17:13

„Es ist Zeit für greifbare Schritte“ 

Am 27. Mai 2020 stellt der Vorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Stadtverband Hannover, gemeinsam mit der grünen Ratsfraktion die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe zum Verkehrskonzept Innenstadt vor. Im Kern des Konzeptes stehen konkrete erste Maßnahmen zur Reduzierung des vermeidbaren Autoverkehrs innerhalb des Cityrings und die Forderung nach greifbaren ersten Schritten. Die Stadtverbandsvorsitzende Gisela Witte und die verkehrspolitische Sprecherin der Stadtratsfraktion, Elisabeth Clausen-Muradian, stellen das Konzept vor:

Was wollen die GRÜNEN jetzt mit ihrem Verkehrskonzept?

„Unser Verkehrskonzept für die Innenstadt wurde im Laufe mehrerer Monate von einer Facharbeitsgruppe des grünen Stadtverbands erstellt. Es ist ein detaillierter Beitrag zur aktuellen verkehrspolitischen Debatte – und soll einen ersten Schritt zu einer autofreien Innenstadt skizzieren.“

Wo liegen die Vorteile des grünen Verkehrskonzeptes?

„Unser ‚Perlenkonzept‘ ist ein Gesamtkonzept, keine Sammlung von Einzelmaßnahmen. Es ist relativ kurzfristig und kostengünstig umsetzbar und kommt ohne teure Neubauprojekte aus.“

„Den Durchgangsverkehr wollen wir reduzieren, indem Innenstadtquartiere über den Cityring angefahren werden. Den Zugang zu allen derzeitigen Parkhäusern wollen wir erhalten, ebenso wie für den Lieferverkehr und Anlieger*innen.“ 

„Große Straßen können so als öffentlicher Raum neu genutzt werden: die Kurt-Schumacher-Straße, die Otto-Brenner-Straße, das gesamte Steintor-Areal, der Ernst-August-Platz, die südliche Georgstraße und die Karmarschstraße. Außerdem wird die Erreichbarkeit der City mit dem Fahrrad deutlich verbessert, indem ‚Velorouten‘ bis an die Fußgängerzone heran geführt werden.“