Kultur(haupt)stadt Hannover

Für eine Stadt mit Freiräumen für Visionen

Mit Mut zu Utopie und Experiment soll die Kulturförderung in Hannover fit für die Bewerbung als Kulturhauptstadt Hannovers 2025 werden. Hannover soll ein Raum für Experimente, für Utopien, für Intervention und Improvisation, für widerständige, innovative, (ver-)störende Kunstformen sein. 

Am 18. Dezember 2018 hat die Mitgliederversammlung des grünen Stadtverbands die Grundlinien für unsere künftige Kulturpolitik beschlossen. Der Beschluss kann hier heruntergeladen werden.

#WerVisionenHat - Orte der Utopie für eine europäische Kulturhauptstadt 2025

  • Veröffentlicht am: 19. November 2018 - 11:06

Hannover bewirbt sich um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2025. Der Stadtverband Hannover von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat aus diesem Anlass am 16. Oktober 2018 zu einem Abend einunter der Überschrift „#WerVisionenHat - Orte der Utopie für eine europäische Kulturhauptstadt Hannover“ in die Eisfabrik Hannover eingeladen. Wir befragen neun Initiativen aus Hannover nach ihren Visionem für eine europäische Kulturhauptstadt Hannover. Hier findet ihr das Video von der Veranstaltung. Weiterlesen $uuml;ber:

Meldungen zum Thema

28.03.19 14:19
Daniel Gardemin

Der Zyklon Idai hat große Schäden in Mozambique und Malawi angerichtet, auch Hannovers Partnerstadt Blantyre ist betroffen. Wir setzen uns für eine zeitnahe und zielgerichtete Hilfestellung ein.

Ratsfraktion Hannover
Melanie Botzki mit dem Kulturhauptstadtkiosk © Landeshauptstadt Hannover
27.03.19 12:38
Freiräume für Visionen

Leibnizufer, Ihmezentrum und Wasserstadt bieten drei spannende Spielorte für die Kulturhauptstadt. Welche Visionen lassen sich hier realisieren? Wie kann Hannover dabei neu gedacht werden?

Ratsfraktion Hannover
Bild: GRÜNE
19.12.18 12:04
Mitgliederversammlung des Stadtverbands

Die GRÜNEN wollen mit Mut zu Utopie und Experiment Hannover zur Kulturhauptstadt Europas machen. Die Mitgliederversammlung des Stadtverbands beschloss am 18. Dezember 2018 einstimmig einen vierseitigen Leitantrag des Vorstands zu den Perspektiven grüner Kulturpolitik in der Landeshauptstadt.

Seiten