Leben in der Stadt

Sonnenblume - Wohnen und Verkehr

Hannover wächst. Das ist ein Kompliment für die Stadt und spricht für eine gute öffentliche Infrastruktur und eine hohe Lebensqualität. Der Wissenschaftsstandort Hannover ist attraktiv für Student*innen – und auch junge Familien bleiben heute zunehmend in der Stadt. Zudem kommen mehr geflüchtete Menschen als in den vergangenen Jahren zu uns. Die Einwohner*innen Hannovers haben in den letzten Jahren – und besonders 2015 – geflüchtete Menschen willkommen geheißen und sich ehrenamtlich für sie engagiert. Sie haben damit ihre Solidarität gegenüber allen, die bei uns Zuflucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung suchen, zum Ausdruck gebracht. Unsere Aufgabe in den nächsten fünf Jahren wird es deshalb sein, die neuen Einwohner*innen Hannovers bei der Integration zu unterstützen: in Kitas und Schulen, auf dem Arbeitsmarkt, im Sportverein und im Kulturbetrieb.

Hannover muss weiterhin Platz für alle Menschen bieten, die hier leben wollen. Neue Wohnungen dürfen nicht nur am Stadtrand entstehen. Und sie dürfen nicht zur Luxusware werden. Maßnahmen zum Erhalt und Neubau sozialen Wohnraums müssen deshalb verstärkt und bei der Stadt- und Quartiersplanung von Anfang an mitgedacht werden. Durch ein rot-grün initiiertes kommunales Wohnraumförderprogramm hat die Stadt Hannover wichtige Schritte zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus beschlossen. Darüber hinaus werden sich DIE GRÜNEN für eine Mindestquote von 25–30 Prozent sozialem Wohnungsbau bei mehrgeschossigen Neubauten einsetzen. Gleichzeitig wollen wir unsere Stadt ökologisch orientiert planen – möglichst ohne auf Grün- und Freiflächen für die Wohn- und Gewerbebebauung sowie Verkehrsplanung zurückzugreifen. Und wir setzen auf eine beteiligungsorientierte Politik auf Augenhöhe, denn kommunale Bürgerbeteiligung schafft Akzeptanz für die langfristige Stadtentwicklung.

Fackeläufer (1936) von Hermann Scheuernstuhl am Maschsee
CC BY-SA 3.0, Bernd Schwabe in Hannover, Wikimedia.org
13.07.16 12:35

Gardemin: Einbindung von Motiven aus der NS-Zeit muss kommentiert werden

Mardin Kapısı (Südtor)
Ziegler175, CC BY SA 4.0
14.06.16 13:42

Grüne fordern die Stadt auf, die Beziehung zu Diyarbakir zu intensivieren

Rathaus Hannover
© Grüne Hannover
31.05.16 13:23

Gardemin: Besonders die Kommunalpolitik bietet Chancen für Vielfalt

18.05.16 11:00

Gardemin: Angesichts der Formierung neuer rechter Parteien ist es wichtig, mit allen demokratischen Kräften im Gespräch zu sein

 

Foto: adfc sachsen/flickr.com https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
29.04.16 14:13

Grüner Stadtverband unterstützt Idee, falsch geparkte Autos rigoros abzuschleppen

 

v.l.n.r.: Daniel Gardemin, Gisela Witte, Juana Steberl, Barbara David und Thorsten Baumert
20.04.16 14:42

Gisela Witte und Daniel Gardemin zu Vorsitzenden des Stadtverbands gewählt

 

Gruppenbild der grünen Kandidat*innen
05.03.16 19:06

Leverenz: Grüne sind fest entschlossen, die Entwicklung Hannovers auch in den nächsten fünf Jahren ökologisch und gerecht zu gestalten

 

Grüne Hannover
12.02.16 11:51

Leverenz: Durchsuchung völlig überzogen

 

CC BY 2.0, chris-sy, flickr.com
14.10.15 13:44

Leverenz: Schwerpunkte liegen bei der qualitativen Ganztagsbetreuung und Investitionen den Radverkehr

CC by SA 2.0, Chris Grabert, flickr.com
15.09.15 09:24

verfasst vom Stadtvorstand von Bündnis 90/Die Grünen Hannover

Seiten