GRÜNE lassen Heizung ins Rathaus liefern – per Fahrradkurier!

  • Veröffentlicht am: 29. Mai 2015 - 12:27
Lastenfahrräder für HandwerkerInnen

Drenske, Clausen-Muradian, Witte: „Verkehrsmittel rücksichtsvoll und situationsabhängig wählen!“

Um zu zeigen, dass es auch für HandwerkerInnen Alternativen zum Auto gibt, ließen die GRÜNEN symbolisch einen Heizkörper vom Fahrradkurierunternehmen „Radz Fatz“ zum Rathaus liefern.

Zur Verdeutlichung der Vorteile flexibler Verkehrsmittelwahl war mit Trockenausbaumeister Mark Kühne ein Handwerker bei der Aktion anwesend, der ein Lastenrad als Firmenfahrzeug nutzt: „Am ersten Tag bringe ich das Material mit einem Transporter auf die Baustelle. An den Folgetagen komme ich mit meinem Werkstattrad, auf dem ich alles Nötige unterbringen kann. So macht auch die Fahrt zur Arbeit Spaß.“ Mit ihm unterwegs war Lars Wichmann von „Velogold“, der ein großes Transportfahrrad mit Anhänger dabei hatte. Dreirädrige Lastenräder können bis zu 300 Kilo Ladung transportieren.

Pat Drenske, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion: „Es ist gut, sich immer wieder Gedanken über die Verkehrsmittelwahl zu machen. Für viele Fahrten lohnt sich das Rad und für den Rest gibt es zum Beispiel Car Sharing.“

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, Elisabeth Clausen-Muradian, ergänzt: „Für Betriebe ist es häufig wirtschaftlich sinnvoll, ein Lastenrad anzuschaffen. Das ist preiswerter und in der Stadt oft auch schneller als ein Auto.“

Abschließend äußert sich Gisela Witte, die Vorsitzende des GRÜNEN Stadtverbandes: „Ich finde es toll, wenn Leute gute neue Ideen haben, um den Radverkehr in Hannover voranzubringen. Damit Lastenräder noch besser genutzt werden können, müssen wir allerdings die hannoversche Radinfrastruktur noch weiter ausbauen.“

Hintergrund:

Die GRÜNEN haben sich am Donnerstag (28.05.2015) einen Plattenheizkörper ins Rathaus liefern lassen. Anlass war eine Aussage des FDP-Ratsherrn Engelke. Dieser hatte mit Bezug auf die Verkehrsmittelwahl von HandwerkerInnen gesagt, sie müssten mit dem Auto fahren, schließlich könne man keinen Heizkörper mit dem Fahrrad ausliefern.

Für Presserückfragen:

Pat Drenske, Tel. 0171/6108810

Dr. Elisabeth Clausen-Muradian, Tel. 0172/5195878

Gisela Witte, Tel. 0162/1005165